buchwerke

künstlerbücher – edition – bücherbiene

Eröffnung: 04.05.2012 19:00 Uhr
  • 05.05.2012 - 10.06.2012
Buchwerke
Buchwerke

Ute Adam 
Iris AlbrechtGudrun Bialas 
Ewe Dornis 
Anne Brömme
Gyde Callesen
Claus Dorsch /
Uwe Herrmann
Helle Eggebrecht
Petra Frühling
Mathias Kadolph
Bozena Kopij-Machnik
Edith Kosiek-vorm Walde
Gundula Manson /
Albert Mayr
Regina Moeller
Ilona Nasemann
Nigel Packham
Gerda Peters
Sigrid Pohl
Pino Polimeno
Sven Reimann
Burkhard Scheller
Laura van Joolen
Holle Voss
Hela Woernle

Buchwerke

Im Zentrum der dreiteiligen Ausstellung steht das Buch als künstlerische Ausdrucksform. Künstlerinnen und Künstler des workshop hannover loten unterschiedliche Spielarten des Mediums Künstlerbuch aus und gestalten eine Edition im Buchformat. Parallel hierzu präsentieren wir die Bücherbiene, einen umgebauten Kleintransporter, und ihr ungewöhnliches Archiv mit eindrucksvollen Buchobjekten, die in den vergangenen Jahren von Bewohnerinnen und Bewohnern Hannovers gestaltet worden sind. 


Die Oststadtbibliothek im Pavillon zeigt eine Medienauswahl zum Thema „Das Buch als Motiv in Literatur und Film“.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Buch als künstlerische Ausdrucksform. Künstlerinnen und Künstler des workshop hannover loten verschiedene Spielarten des Mediums Künstlerbuch aus und gestalten die Edition lister meile vier. Parallel hierzu präsentiert die Bücherbiene des workshops, ein umgebauter, dreirädriger Kleintransporter, ihr Archiv mit außergewöhnlichen Buchobjekten, die von BewohnerInnen der Stadt Hannover hergestellt wurden.

Die Oststadtbibliothek im Pavillon
zeigtparallel die Medienpräsentation
„Das Buch als Thema in Literatur und Film“ 


Künstlerbücher – Buchobjekte 

Das Künstlerbuch, zunächst im Sinne einer nicht ausschließlich Text illustrierenden Publikation verstanden, hat seinen Ursprung in der Klassischen Moderne. Insbesondere in den 1960er Jahren aber entwickelten KonzeptkünstlerInnen das Medium Buch zur neuen, eigenständigen Kunstform und sorgten maßgeblich für seine Aufwertung. Seither gewinnen Künstlerinnen und Künstler dem Genre ein unerschöpfliches Spektrum an Ausdrucks- und Publikationsformen ab, die das Label Künstlerbuch erweitern. Die in der Buchwerke-Ausstellung versammelten Arbeiten aus den Bereichen der bildenden und der angewandten Kunst, aber auch der Literatur, weisen ganz unterschiedliche, vorwiegend experimentelle Ansätze und diverse mediale wie inhaltliche Zugänge auf – vom Skizzenbuch und textuellen, illustrativen oder malerischen Auseinandersetzungen über zahlreiche objekthafte Werke aus Materialien wie Porzellan, Textil, Papier, Baumrinde oder gefundenen Gegenständen bis hin zu raumgreifenden skulpturalen und installativen Beiträgen. 


Edition – lister meile 4 Lister Meile 4 

ist der Standort des Pavillons. Seit 1977, seitdem die Bürgerinitiative Raschplatz gemeinsam mit dem workshop hannover und anderen Initiativen ein leer stehendes Kaufhaus umwidmeten zum Kultur- und Kommunikationszzentrum. Die bevorstehende Sanierung und Modernisierung des Pavillons (Beginn 2013) nehmen wir zum Anlass, die Edition lister meile vier herauszugeben. Eine Art Innehalten und Spurensicherung, als perspektivische Verortung der Institution aus den Blickwinkeln von verschiedenen WegbegleiterInnen. In ihren speziell für die Edition entstandenen Auflagen setzen die Künstlerinnen und Künstler ihre Erfahrungen im Kontext mit der Institution um. lister meile vier ist ein vielseitiges und notwendig ausschnitthaftes Mosaik subjektiver Statements und in diesem Sinne charakteristisch für die pluralistische Struktur des workshop hannover und seiner AkteurInnen. (Auflage 60 Ex., 25,- €) 

Künstlerbücher/Edition: Ute Adam, Iris Albrecht, Gudrun Bialas, Ewe Dornis, Anne Brömme, Gyde Callesen, Claus Dorsch/Uwe Herrmann, Helle Eggebrecht, Petra Frühling, Mathias Kadolph, Bozena Kopij-Machnik, Edith Kosiek-vorm Walde, Gundula Manson/Albert Mayr, Regina Moeller, Ilona Nasemann, Nigel Packham, Gerda Peters, Sigrid Pohl, Pino Polimeno, Sven Reimann, Burkhard Scheller, Laura van Joolen, Holle Voss, Hela Woernle 


Bücherbiene 

Bibi

Die Bücherbiene ist ein dreirädriger Piaggio-Kleintransporter, sie ist eine mobile Mitmachbücherei, ein lokales Archiv und ein Ausstellungsort auf Zeit. Der workshop hannover hat das Gemeinschaftsprojekt, das sich der Gestaltung von außergewöhnlichen Buchobjekten widmet, in den vergangenen zwei Jahren in Kindergärten, Schulen, Seniorenzentren und auf Stadtfesten in Hannover-Linden durchgeführt. Seither sind unter der professionellen Anleitung von KünstlerInnen 30 Buchunikate entstanden, zu verschiedensten Themen, mit diversen Formaten und Gestaltungsarten und mit ganz unterschiedlichen Gruppen. Die Bücher werden abschließend der Bücherbiene zur Aufbewahrung übergeben und auf Stadtfesten und Buchmessen ausgestellt. Die Buchwerke-Ausstellung versammelt erstmals alle bisher entwickelten Bücher, und auch die Ape, das bienenhaft gestaltete, mobile Symbol des Gesamtprojektes, wird im workshop zu sehen sein. 

Das Projekt Bücherbiene wird durchgeführt in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover und steht unter der Schirmherrschaft von Edelgard Bulmahn. Bis 2011 wurde es gefördert von: Landeshauptstadt Hannover, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stiftung Niedersachsen, Fonds Soziokultur sowie Bildungswerk ver.di, LindenLimmer-Stiftung.