HAUSE Hause hause

Installation, Fotografie, Skulptur, Video

Eröffnung: 18.08.2017 19:00 Uhr
  • 21.08.2017 - 29.09.2017
Gabriele Undine Meyer, Konstruktion/Favela#2
Lücke Fotos
Gabriele_Undine_Meyer_Kinderzimmermodell_innen_Detail _1.jpg

Gabriele Undine Meyer


Haus, Elternhaus, Heimat, Verlust, Obdach, vorübergehende Behausung – mit diesen Themen beschäftigt sich die in Bielefeld lebende Künstlerin Gabriele Undine Meyer (*1955)  in ihrer raumbezogenen Installation. Zentrale Motive sind gefundene und bearbeitete historische Porträtfotos sowie Variationen von Häusern und Räumen, die die Künstlerin teils aus Wellpappe fertigt.

Die Einführung hielt Prof. Dr. Melanie Plößer.
Matthias Alber las Texte von Georges Perec, Virginia Woolf und Mark Z. Danielewski

Ausgangspunkte der zwischen 2002 und 2016 entstandenen Werkgruppen sind oft autobiografische Erinnerungen: 

Das Wohnhaus und die Räume ihrer Kindheit, die Meyer in kleinem Maßstab nachbaut, anschließend demontiert und aus verschiedenen Perspektiven fotografiert. Oder ein Papp-Modell ihres Kinderzimmers, dessen Wände sie zeichnerisch entlang ihrer Erinnerungen ausgestaltet. 

In einer weiteren Fotoserie, den „Konstruktionen“, zeigt Meyer mit Klebeband fixierte Behausungen, die am Computer collagehaft zu dynamischen Bildräumen verdichtet und aufgeladen werden. 
Daneben enthält die Ausstellung filmische und installative Werke, wie die raumgreifende Bodenarbeit „Ich baue mir ein Haus auf dem Atlantik“ (die nach einem abgewandelten Zitat von Hannah Arendt betitelt ist). Hierbei handelt es sich um einen Haufen Metallschrott, auf dem Prototypen kleiner Giebelhäuser märklinhaft zu balancieren scheinen. 

Gabriele Undine Meyer (*1955) hat sich seit vielen Jahren in ihrem künstlerischen Werk mit Aspekten persönlicher und kollektiver Erinnerungen auseinandergesetzt, mit deren Vergegenwärtigung und Aktualisierung. 
Immer wieder sind es Schwellensituationen, die Meyer produktiv herausfordert und untersucht. Dabei stellt sie auf verschiedenen Ebenen grundlegende Fragen nach dem Ort und der Identität, nach dem Verhältnis von Innen und Außen, Öffnung und Verschluss, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. 


Fotos:
Links: Gabriele Undine Meyer | Konstruktion Favela 2, 50 x 50
Gabriele Undine Meyer | Kinderzimmermodell (innen Detail)