Polaroids – Before & After

Eduardo Flores Abad

Eröffnung: 14.02.2020 19:00 Uhr
  • 17.02.2020 - 27.03.2020
Lücke Fotos
Paola
Lücke Fotos
the one and only true dancing child

Nach der Präsentation von audiovisuellen Werken im vergangenen Jahr zeigt der workshop hannover eine weitere Ausstellung des in Hannover lebenden Medienkünstlers und Komponisten Eduardo Flores Abad, in deren Mittelpunkt erstmals seine analogen Sofortbilder stehen: „Polaroids – Before and After“.

Seit 2010 beschäftigt sich Flores Abad künstlerisch mit dem Medium Polaroidfotografie und seinem spezifischen Unikatcharakter. Dabei untersucht er grundsätzliche Fragen nach der Darstellung subjektiver Wahrnehmung. Die Farbaufnahmen zeigen unter anderem Landschaften, Menschen oder Situationen und Gegenstände des Alltags, die der Künstler mithilfe verschiedener technischer Verfahren umgestaltet und verfremdet.

Ihre eigene Ästhetik und besonderen Charme haben Polaroids immer schon durch die Abwesenheit von Perfektion – durch Unschärfen, Überbelichtungen, Lichtreflexe und bizarre Farben. Diese Effekte verändert und verstärkt der Künstler durch weitere Interventionen, etwa durch die nachträgliche Bearbeitung der Oberflächen mit Ritzungen und Übermalungen, durch den Einsatz von Filtern oder Handbewegungen im Moment des Fotografierens. Oder er fotografiert seine Motive direkt vom Fernseher ab, wodurch ihre unscharfe Wiedergabe intensiviert wird. In seinen jüngsten, seit 2019 entstehenden Polaroids nutzt Flores Abad zudem ein neues Bildgebungs-Tool, das die Kombination mit dem Smartphone ermöglicht und digitale Aufnahmen in analoge Sofortbilder transformiert. Hierbei sind erstmals auch fragmentierte, farbintensive Kompositionen entstanden, bei denen ein zuvor bearbeitetes Bild auf mehrere Sofortbilder ausbelichtet wird. 

Eröffnungsrede: Giso Westing


Begleitend zur Ausstellung: Kurs mit Eduardo Flores Abad

Gestaltung mit Polaroids
In diesem Kurs wird mit der analogen Bearbeitung von Polaroidbildern experimentiert. Gemeinsam suchen wir Motive zum Fotografieren aus, um dann mit Hilfe von Graviernadel, Modellierholz und anderen Utensilien die Oberfläche der Polaroidbilder durch Druck oder Kratzen zu bearbeiten. Auf diese Weise kann man ihre Inhalte verändern, um neue Motive und Formen der Abbildung zu gewinnen. 

Die Polaroidkameras stellt der Dozent bei Bedarf zur Verfügung. Materialkosten € 20. Max. 10 Pers.
Donnerstag, 20.02.–19.03.2020 (5 Termine), 20.00–22.15 Uhr
Kosten: 50 € / 38 € (erm.) 





Polaroid afterPolaroid – Before & AfterSpock Ausstellung Polaroids
























Eduardo Flores Abad |  »Der Kinderwagen«, 2013 (Header), »Paola«, 2019 (oben links), »The Dancing Child«, 2019 (unten links), »Selbstportrait«, 2011 (oben rechts),  »Eine Hand«, 2013 (mittig rechts), »Yellow I now«, 2013 (unten rechts) | Fotos: Eduardo Flores Abad