Hygiene- und Abstandsregeln im workshop hannover

Wir freuen uns, Sie in den Kursen begrüßen zu dürfen und unternehmen alles, um Ihren Kursbesuch so sicher wie möglich zu machen.

Aktueller Hinweis (Update 30. November 21)

Ab Mittwoch (01.12.2021) gilt in der Region Hannover die Corona-Warnstufe 2.

Da unsere Kurse mit weniger als 15 TeilnehmerInnen durchgeführt werden, gilt im workshop vorerst weiterhin die 3G-Regel.

Neu ist: Für alle Personen gilt die FFP2-Maskenpflicht. Am Platz kann die Maske abgesetzt werden.

Aufgrund der dynamischen Corona-Situation können sich die Zugangsvoraussetzungen ändern.

Bitte beachten Sie das Hygienekonzept des workshops hannover im unteren Abschnitt.

Der workshop hannover plant vorerst und vorbehaltlich der weiteren Entwicklung und Verordnungslage, ab Januar 2022 den gesamten Kursbetrieb auf die 2G-Regel umzustellen (bzw. 2Gplus bei Bewegungsangeboten)

Das Büro bleibt für den allgemeinen Personenverkehr zunächst weiterhin geschlossen und ist telefonisch und per Mail zu den Bürozeiten erreichbar.

Wir bitten Sie um Beachtung und Einhaltung der Maßnahmen. Vielen Dank!


Hygiene- und Abstandsregeln im workshop hannover

Zugangsvoraussetzung

Es gilt die 3G-Regelung. Es können nur Geimpfte, Genesene und Getestete (Antigen-Schnelltests aus dem Testzentrum, die nicht älter als 24 Stunden sind – keine Selbsttests) an unseren Kursen teilnehmen. Bitte bringen Sie die entsprechenden Nachweise zu Kursbeginn mit und legen sie der Kursleitung vor. Teilnehmende, die sich testen lassen müssen, weisen bei den wöchentlich stattfinden Kursen zu jedem Termin die negativen Testergebnisse vor. Bei den Wochenendkursen ist eine einmalige Testung am 1. Kurstag nach aktuellem Stand ausreichend.

Bei Krankheitsanzeichen (wie z.B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) ist das Betreten des workshops nicht gestattet.

Das Tragen einer FFP-2 Maske ist in sämtlichen Räumen des workshops, auch in den Sanitärräumen sowie im Eingangsbereich des Gebäudes verpflichtend. Die Maske kann nach Einnahme des Sitzplatzes abgenommen werden. Die Maskenpflicht und Abstandsregelungen gelten auch für vollständig geimpfte und genesene Personen.

Der Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Personen ist einzuhalten (auch in den Pausen).

Bitte betreten und verlassen Sie den workshop mit den gebotenen Abstandsregeln. Derzeit finden maximal 2 Kurse parallel im workshop statt. Für die Kurse im vorderen Kursbereich ist der Haupteingang zu benutzen. Für die in den hinteren Ateliers stattfindenden Kurse nutzen Sie bitte die rückwärtigen Zu- und Ausgänge. Die Teilnehmenden der in den rückwärtigen Ateliers stattfindenden Kurse erhalten vorab eine Benachrichtigung.

Wir möchten Sie bitten, erst zu Kursbeginn zu erscheinen. Dies gilt insbesondere für alle Teilnehmenden der ab 20 Uhr beginnenden Wochenkurse, um das Einhalten der Abstandsregeln zwischen den Teilnehmenden der früher und später beginnenden Kurse zu gewährleisten.

Bitte achten Sie auf die bekannten Maßnahmen zur Handhygiene, auch unmittelbar nach Betreten des workshops.

Gegenstände wie persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte, Werkzeuge etc. sollen möglichst nicht mit anderen Personen geteilt werden. Zur Verfügung gestelltes Material und Gegenstände (z.B. Werkzeug, aber auch die genutzten Tische) sind nach Ende des Kurses mit warmem Wasser und handelsüblichem Reinigungsmittel zu reinigen. Bitte beachten Sie, dass Sie zum Schutze Ihrer Kleidung bei Bedarf Arbeitskittel o.ä. selbst mitbringen. Die Schürzen des workshops können derzeit nicht zur Verfügung gestellt werden.

Das Benutzen von Gemeinschaftsgeschirr (Tassen, Becher etc.) ist nicht gestattet. Kursteilnehmende und DozentInnen dürfen gerne eigene, mitgebrachte Getränke zu sich nehmen.

Die Lüftungsanlage im workshop sorgt für einen regelmäßigen Austausch der Innenraumluft durch Frischluft. Eine Stoßlüftung durch vollständiges Öffnen der Fenster ist daher nicht zwingend erforderlich.

Die Teilnehmenden sollen eine feste Sitzordnung einhalten, die von den KursleiterInnen dokumentiert wird. Diese Dokumentation muss ggfs. dem Gesundheitsamt zur Fallnachverfolgung auf Verlangen zur Verfügung gestellt werden.

Das Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus nach Kursteilnahme ist dem workshop hannover unverzüglich mitzuteilen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis! Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen viel Spaß und einen angenehmen Aufenthalt in unseren Kursen!

Stand: 30.11.2021Wir freuen uns, Sie in den Kursen begrüßen zu dürfen und unternehmen alles, um Ihren Kursbesuch so sicher wie möglich zu machen.

Aktueller Hinweis (Update 30. November 21)

Ab Mittwoch (01.12.2021) gilt in der Region Hannover die Corona-Warnstufe 2.

Da unsere Kurse mit weniger als 15 TeilnehmerInnen durchgeführt werden, gilt im workshop vorerst weiterhin die 3G-Regel.

Neu ist: Für alle Personen gilt die FFP2-Maskenpflicht. Am Platz kann die Maske abgesetzt werden.

Aufgrund der dynamischen Corona-Situation können sich die Zugangsvoraussetzungen ändern.

Bitte beachten Sie das Hygienekonzept des workshops hannover im unteren Abschnitt.

Der workshop hannover plant vorerst und vorbehaltlich der weiteren Entwicklung und Verordnungslage, ab Januar 2022 den gesamten Kursbetrieb auf die 2G-Regel umzustellen (bzw. 2Gplus bei Bewegungsangeboten)

Das Büro bleibt für den allgemeinen Personenverkehr zunächst weiterhin geschlossen und ist telefonisch und per Mail zu den Bürozeiten erreichbar.

Wir bitten Sie um Beachtung und Einhaltung der Maßnahmen. Vielen Dank!

Hygiene- und Abstandsregeln im workshop hannover

Zugangsvoraussetzung

Es gilt die 3G-Regelung. Es können nur Geimpfte, Genesene und Getestete (Antigen-Schnelltests aus dem Testzentrum, die nicht älter als 24 Stunden sind – keine Selbsttests) an unseren Kursen teilnehmen. Bitte bringen Sie die entsprechenden Nachweise zu Kursbeginn mit und legen sie der Kursleitung vor. Teilnehmende, die sich testen lassen müssen, weisen bei den wöchentlich stattfinden Kursen zu jedem Termin die negativen Testergebnisse vor. Bei den Wochenendkursen ist eine einmalige Testung am 1. Kurstag nach aktuellem Stand ausreichend.

Bei Krankheitsanzeichen (wie z.B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) ist das Betreten des workshops nicht gestattet.

Das Tragen einer FFP-2 Maske ist in sämtlichen Räumen des workshops, auch in den Sanitärräumen sowie im Eingangsbereich des Gebäudes verpflichtend. Die Maske kann nach Einnahme des Sitzplatzes abgenommen werden. Die Maskenpflicht und Abstandsregelungen gelten auch für vollständig geimpfte und genesene Personen.

Der Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Personen ist einzuhalten (auch in den Pausen).

Bitte betreten und verlassen Sie den workshop mit den gebotenen Abstandsregeln. Derzeit finden maximal 2 Kurse parallel im workshop statt. Für die Kurse im vorderen Kursbereich ist der Haupteingang zu benutzen. Für die in den hinteren Ateliers stattfindenden Kurse nutzen Sie bitte die rückwärtigen Zu- und Ausgänge. Die Teilnehmenden der in den rückwärtigen Ateliers stattfindenden Kurse erhalten vorab eine Benachrichtigung.

Wir möchten Sie bitten, erst zu Kursbeginn zu erscheinen. Dies gilt insbesondere für alle Teilnehmenden der ab 20 Uhr beginnenden Wochenkurse, um das Einhalten der Abstandsregeln zwischen den Teilnehmenden der früher und später beginnenden Kurse zu gewährleisten.

Bitte achten Sie auf die bekannten Maßnahmen zur Handhygiene, auch unmittelbar nach Betreten des workshops.

Gegenstände wie persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte, Werkzeuge etc. sollen möglichst nicht mit anderen Personen geteilt werden. Zur Verfügung gestelltes Material und Gegenstände (z.B. Werkzeug, aber auch die genutzten Tische) sind nach Ende des Kurses mit warmem Wasser und handelsüblichem Reinigungsmittel zu reinigen. Bitte beachten Sie, dass Sie zum Schutze Ihrer Kleidung bei Bedarf Arbeitskittel o.ä. selbst mitbringen. Die Schürzen des workshops können derzeit nicht zur Verfügung gestellt werden.

Das Benutzen von Gemeinschaftsgeschirr (Tassen, Becher etc.) ist nicht gestattet. Kursteilnehmende und DozentInnen dürfen gerne eigene, mitgebrachte Getränke zu sich nehmen.

Die Lüftungsanlage im workshop sorgt für einen regelmäßigen Austausch der Innenraumluft durch Frischluft. Eine Stoßlüftung durch vollständiges Öffnen der Fenster ist daher nicht zwingend erforderlich.

Die Teilnehmenden sollen eine feste Sitzordnung einhalten, die von den KursleiterInnen dokumentiert wird. Diese Dokumentation muss ggfs. dem Gesundheitsamt zur Fallnachverfolgung auf Verlangen zur Verfügung gestellt werden.

Das Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus nach Kursteilnahme ist dem workshop hannover unverzüglich mitzuteilen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis! Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen viel Spaß und einen angenehmen Aufenthalt in unseren Kursen!

Stand: 30.11.2021