Fantastische Baustelle

Einfach etwas ausprobieren zu können und auch zu dürfen und dabei die eigenen Fähigkeiten zu entdecken, ist die zentrale Erfahrung auf der Fantastischen Baustelle. (Sozialpädagogin)


Fantastische Baustelle

Fantastische Baustelle


Gestalten. Lernen. Erfahren.
Das Projekt half den Schülern zu erkennen, dass sie gemeinsam arbeiten können, ohne ihre Individualität zu verlieren, dass diese Individualität gar einen wichtigen Bestandteil des Ergebnisses ausmacht.
(Künstler)

Ein Lernangebot unter so kompetenter Anleitung mit einem derartig beeindruckenden Ergebnis hätten wir unseren Schülern in unserer Einrichtung niemals ermöglichen können. 
(Lehrerin)


Wundersame Wände errichten, bizarre Brücken bauen, Dächer decken, Fresken und Mosaike gestalten – das alles und noch viel mehr ist auf der Fantastischen Baustelle möglich, in der Gruppe, unter freiem Himmel, unter der Anleitung von KünstlerInnen. Die Fantastische Baustelle ist beides: soziale Plastik und Lernprojekt. Menschen verschiedener Altersstufen, Vorbildungen und Nationalitäten gestalten hinter dem Freizeitheim Ricklingen ein Gemeinschaftskunstwerk, das sich stetig verändert und nie fertig wird. Auf der Fantastischen Baustelle erleben sie einen kreativen Prozess, erlernen künstlerische und kunsthandwerkliche Techniken, setzen eigene Vorstellungen um, erwerben Schlüsselkompetenzen.

Hat Spaß gemacht, und auf das Ergebnis bin ich super stolz. Obwohl jeder seine Figur gemacht hat, integrieren sich jetzt alle in ein Gesamtbild. Die Zusammenarbeit der Gruppe war auch super. Ein einmaliges Erlebnis mit einem tollen Ergebnis. Ich bin froh, dabei gewesen zu sein.
(Teilnehmerin)


Gebaut wird zu (fast) jeder Jahreszeit, bei Wind und Wetter. Ein Baustein ist ein inhaltlich abgegrenztes Angebot auf der Fantastischen Baustelle, das von zwei KünstlerInnen angeleitet wird und in der Regel 30 Unterrichtsstunden umfasst. Diese können z.B. in mehreren regelmäßigen Terminen, in Wochenendblöcken oder einer Projektwoche angesetzt werden. Wie bei der Zeitstruktur können teilnehmende Gruppen auch bei der thematischen Planung eigene Wünsche und Bedürfnisse einbringen. Die Gruppengröße beträgt etwa zehn bis sechzehn Personen. Es wird eine Teilnahmegebühr erhoben. 

Die Besonderheiten des Lernangebots:

  • Neues Lernumfeld
  • Offene Arbeitssituation
  • Anleitung durch Dritte: Lehrer wird zum Schüler
  • Große Gemeinschaftsarbeit

(Lehrerin)

Sinnlich und Sinn stiftend: So ist Lernen auf der Fantastischen Baustelle. Beim Modellieren, Meißeln, Mörtel mischen, Filzen, Schweißen, Weben... sind der Fantasie und Wissbegierde keine Grenzen gesetzt.

Auf der Fantastischen Baustelle kann jede/r

  • künstlerische und kunsthandwerkliche Techniken anwenden
  • den eigenen Ausdruck finden
  • selbstbewusst und eigenverantwortlich mitgestalten
  • spielerisch Material und Werkzeuge kennen lernen
  • etwas Neues ausprobieren
  • Durchhaltevermögen entwickeln
  • in einem besonderen Umfeld arbeiten
  • von Künstlern lernen
  • Teamarbeit trainieren
  • Schöpferisch sein
  • Ideen entwickeln und improvisieren

Viele können mitbauen: Auszubildende, Hortkinder, Menschen mit Behinderung SchülerInnen aller Schularten, MigrantInnen, straffällig gewordene Jugendliche, BerufsschülerInnen, SeniorInnen. Die Fantastische Baustelle dient als Multiplikatorenfortbildung und als Kreativangebot für Teilnehmende in anderen (Aus-) Bildungskontexten, z.B. für BerufsschülerInnen, SprachschülerInnen, Auszubildende. Auf der Fantastischen Baustelle gibt es auch die Möglichkeit zur betrieblichen Aus- und Weiterbildung, z.B. im Bereich Teamentwicklung / Kreativitätstraining.