Projekt Bücherbiene

Bücherbiene 2018

Bücherbiene Ape












In der Ape werden die Buchobjekte aufbewahrt


Die Bücherbiene besteht mit Unterbrechungen schon seit 2009. Zunächst gab es Aktionen und Buchwerkstätten in Linden-Limmer mit Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern. Jetzt findet die Bücherbiene in Grundschulen mit Kindern im Alter von 8 bis 10 Jahren statt – seit 2014 in der Grundschule in Mittelfeld und seit 2018 in der Grundschule Mühlenberg. Sie lernen verschiedene künstlerische Verfahren kennen und gestalten ein großformatiges Buchobjekt, welches sie am Ende der Projektzeit in der Schule präsentieren . Das Thema des Buches ist jedes Mal wieder ein anderes. Die gestalteten Werke werden in der Ape (siehe Bild oben) aufbewahrt, diese ist immer am Anfang und Ende mit dabei. 

PiratenlogbuchBlaumachenPapierrolleBuchwabeblauich bin ich  Buchobjekte 

Die Bücherbiene ist ein für die Kinder freiwilliges Projektangebot, in dem sie künstlerisch experimentieren können. Es findet immer wöchentlich über ein Schulhalbjahr in der Grundschule statt. Die Kinder besuchen in der Zeit ein Kunstmuseum und eine Bibliothek.

bübi kind maltBB




Zum Abschluss des Buchobjektes wird zusammen mit den Kindern eine Präsentation und eine künstlerische Aktion vorbereitet. Das fertige Buch wird dann der Bücherbiene (der Ape) übergeben. Zu diesem Ereignis werden auch die Familien der Kinder eingeladen.

Das Projekt ist unentgeltlich für die beteiligten Kinder und wurde bis heute von unterschiedlichen Förderern unterstützt.

Seit 2014 wird das Projekt "Bücherbiene" ermöglicht durch die großzügige Förderung vom BMBF (Kunst macht stark) und dem Programm der BKJ (Künste öffnen Welten). 

Logos



2009-2011 gab es großzügige Unterstützung von der Landeshauptstadt Hannover, dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen, der Stiftung Niedersachsen, des Fonds Soziokultur, sowie von der LindenLimmer-Stiftung und ver.di.

Förderer bis 2011 BB


Bei der "Bücherbiene 2018" durften die Kinder eigene Ideen für das Buch sammeln. Hier finden Sie weitere Informationen zum aktuellen Projekt.